Politik

Die Flugscham den anderen

Die Crème der Schweizer Sozialdemokratie sonnt sich im Siegestaumel der SPD und vergisst darüber glatt den Klimaschutz.

Die drei SP-Granden Jon Pult, Fabian Molina und Cédric Wermuth lassen für gewöhnlich keine Gelegenheit aus, anderen ihre tatsächlichen und vermeintlichen Klimasünden um die Ohren zu hauen. In der vergangenen Woche jedoch stand das Gegenteil auf dem Programm: Sie flogen zur Bundestagswahl nach Berlin, um dem Kanzlerkandidaten der SPD, Olaf Scholz, zu huldigen. Mit einer feierlichen Sackmesser-Überreichung sonnten sie sich im Glanz der halb auferstandenen Sozialdemokraten.

«Es ging nicht anders»

Dass dieser kurze Ausflug für ein Selfie und ein bisschen Anbiederei jedoch genau das CO2 ausstösst, dass die Genossen sonst so beschimpfen, interessierte sie diesmal nicht. Vergessen ging auch, dass gerade Wermuth vor kurzem noch ein Totalverbot eben solcher Flüge gefordert hatte. Linkscampaigner Pult meinte dazu: «Aus Sicht des Klimas und der Umwelt ist der Flug nach Berlin natürlich nicht gut. Aber es ging dieses Mal einfach nicht anders.»

Tatsächlich? Alle Grundsätze für die Selbstbeweihräucherung über Bord werfen, darauf kann man wirklich nicht verzichten. Die Flugscham den anderen!

Weitere Artikel

Newsletter
Anmelden und informiert bleiben.

Impressum Datenschutzerklärung © 2022 Klimagerecht