Wissen

Effizienz von Batterieautos wird falsch berechnet

Synthetische Treibstoffe seien für einen Einsatz im Auto nicht effizient genug, hiess es bisher. Doch eine neue Studie weckt Zweifel an den Vorteilen des Batterieautos.

Mobilität: Wie klimafreundlich Batteriefahrzeuge tatsächlich sind, hängt von der Herkunft des Stroms ab.

«Eine neue Studie zeigt, dass Elektroautos nicht so effizient sind wie gedacht», berichtet die «Welt». Wenn der Standort der Ökostromquelle mit einberechnet werde, halte synthetisches Benzin den Effizienzvergleich mit batterieelektrischen Fahrzeugen Stand.

Der Bericht verweist auf eine Studie des Forschungsinstituts Frontier Economics. Dieses hat einen «gesamtheitlichen Effizienzvergleich für Produktion und Nutzung» beider Antriebsarten vorgenommen.

Es sei unbestritten, «dass synthetische Kraftstoffe grösstenteils importiert werden müssten, weil sie in sonnen- und windreichen Ländern sehr viel effizienter und billiger produziert werden können als hierzulande», heisst es in dem Bericht. «Elektroautos in Deutschland jedoch tanken zwangsläufig deutschen Ökostrom, der hierzulande unter vergleichsweise ineffizienten Solar- und Windkraftbedingungen hergestellt wird.» Berechne man dies mit ein, gleiche sich die Effizienz beider Antriebsarten weitgehend an.

Weitere Artikel

Newsletter
Anmelden und informiert bleiben.

Impressum Datenschutzerklärung © 2021 Klimagerecht